Kategorie: Last Minute Geschenke

Steinmonster – kleine Geschenkidee für Kinder

Sammeln eure kleinen auch immer gerne Steine oder Stöcke beim Spazierengehen?Mein kleiner hat mittlerweile eine ganze Box voller Steine gesammelt. Ich frage ihn immer, was wir damit machen sollen, da ich sie ständig von links nach rechts räume und die Box mich nervt. ;)Nun hatte er letztens Geburtstag und ich habe mir gedacht, ich bemale sie für ihn. Meine Mutter, eine sehr begabte Malerin (das Talent habe ich leider nicht von ihr geerbt), hat damals auch immer die Steine ganz toll bemalt.So entstand ein Geschenk, das kaum was gekostet hat und auch noch ganz besonders war!Heraus gekommen sind kleine farbige Monstersteine, die ich ihm in einer kleinen Schatzkiste zum Geburtstag überreicht habe.
Die waren voll der Hit! Die werden jetzt jedem gezeigt, der zu Besuch kommt. Er hat sogar schon gefragt ob ich noch mehr davon machen kann und ich habe nur gesagt, dass er dafür noch mehr Steine sammeln müsse.Als nächstes Projekt wollen wir dann die neu gesammelten Steine zusammen bemalen.Falls ihr die Idee gut findet, könnt ihr dies natürlich ganz einfach und schnell nachmachen.

  1. Steine waschen und trocknen
  2. Steine mit Acrylfarbe in knalligen Farben bemalen. (Es gibt auch Acrylstifte, die allerdings sehr teuer sind)
  3. „Wackelaugen“ aufkleben (Gibt es im Bastelladen). Alternativ kann man die Augen auch mit weißem und schwarzem Acrylstift aufmalen
  4. Mund und Zähne mit weißem und schwarzem Acrylstift aufmalen

Da mir die Idee so gut gefiel und es ja eigentlich so einfach geht. Bin ich nun selber auf der Suche nach perfekten Steinen bei unseren Spaziergängen. Dann male ich mir eigene „Mandala-Steine“ und lege sie als Deko in den Garten.

Handwärmer – selbst genäht

Eine kleine Geschenkidee für kalte Tage

Diese kleinen Kirschkern-Handwärmer sind schnell genäht und eine herzliche Geschenkidee für eure Liebsten.

Kurz vor dem Spazierengehen schnell in der Mikrowelle erwärmt halten sie die Hände in den Jackentaschen schön warm. Ideal für Menschen, die gerne spazieren gehen.

Für die Herzen kann man ganz wundervoll alte Baumwollstoffreste verwenden.

Das braucht ihr für die Herzen

  • Schneiderkreide, Nähnadel, Garn in passender Farbe
  • Baumwollstoff ca. 15cm auf 50 cm.
  • Ein paar Kirschkerne oder auch Dinkelkörner

Und so werden diese herzlichen Geschenke genäht

  1. Ladet euch die Herzvorlage (siehe Link unten) herunter, druckt sie aus und schneidet sie aus.
  2. Übertragt mithilfe einer Schneiderkreide und der Herzvorlage 4 Herzen auf den Stoff und schneidet diese mit der nötigen Nahtzugabe aus.
  3. Näht nun je zwei Herzen rechts auf rechts zusammen. Lasst dabei etwa 2 cm an einer Seite frei, damit ihr die Herzen wenden könnt.
  4. Befüllt die Herzen mit ein paar Kirschkernen. Macht sie nicht zu voll!
  5. Schließt nun die 2cm-Öffnung indem ihr sie von Hand zunäht.

Hier die Herz-Schablone als PDF-Datei.

Vielleicht findet ihr aber auch noch ein paar Handwärmer in meinem Shop.

Backmischungen im Glas

Zu Weihnachten habe ich mir überlegt für jeden meiner Lieben eine eigene Backmischung aus dem Glas zu machen.

Diese Backmischungen kann man mittlerweile auch im Handel fertig kaufen und machen was her. Aber selbst gemacht sind sie natürlich erst recht ein besonderes Geschenk. Die Zutaten sind schnell gekauft und nicht mal teuer. Wenn die Gläser mit Schleifen geschmückt und die Zubereitungszettel noch schön verziert werden oder sogar mit Hand geschrieben sind sie echte Hingucker!

Diese Backmischungen kann man jederzeit zu jedem Anlass verschenken. Da man aber die ein oder andere Zutat allerdings in größeren Mengen einkaufen muss, wie z.B. in meinem Fall die Marshmallows für die Marshmallow-Muffins, und diese Zutaten dann eben nicht ewig haltbar sind, macht es natürlich Sinn gleich mehrere Gläser anzufertigen. Aber Achtung, auch hier muss man dann darauf achten, dass man sie nicht zu lange daheim aufbewahrt, denn das Verfallsdatum der ein oder anderen Zutat hält eben nur eine gewisse Zeit.

Viele der Backmischungen sind aber auch schnell mal aus klassischen, lange haltbaren Zutaten zusammengemixt.
Und somit kann man schnell und einfach ein LastMinute-Geschenk zaubern.

Was braucht man hierfür?
Eigentlich benötigt man lediglich passende Weckgläser, eine Waage, Mischutensilien, wie Löffel und Schälchen und die passenden Zutaten und schichtet diese dann Schritt für Schritt vorsichtig und am besten mit einem Trichter in die Gläser. Backpulver mischt man am besten unter das verwendete Mehl.
Wichtig ist es, dass das Glas komplett voll wird sonst verrutscht euch mit der Zeit der ganze Inhalt und das schöne Aussehen ist dahin. Wenn man also nicht nach einer festen Vorgabe arbeitet, muss man also vorher am besten ein wenig ausprobieren, welche Größe man verwendet.
Anschließend verschließt man das Weckglas und verziert es noch mit einer Schleife oder Paketband oder ähnlichem.
Damit der Beschenkte weiß, was er mit der Backmischung tun soll, fertigt man noch eine kleine Karte an. Dort sollten die Zutaten (Eier, Milch etc.) darauf stehen, die man nicht im Glas untergebracht hat, das funktioniert nämlich nur mit trockenen Zutaten, und dann schreibt man natürlich noch die Backanleitung mit drauf.

Da ich aber nicht zur experimentellen Sorte Mensch gehöre habe ich mir ein Buch gekauft in dem die Anleitungen und Rezepte bereits fertig stehen.

show