Kategorie: Wirklich ausgefallene Ideen

Kochbuch zur Hochzeit

Ein individuelles Geschenk zur Hochzeit.

Für ein wirklich wundervolles Paar, das vor einiger Zeit geheiratet hat, haben wir als Gemeinschaftsgeschenk vom Freundeskreis eine hochwertige Küchenmaschine geschenkt.

Ergänzend dazu hatten wir die Idee von möglichst allen Gästen der Hochzeit jeweils ein Kochrezept, welches besonders war oder einfach passend zur jeweiligen Person (Beispiel: Der berühmte Hackbraten der Oma) einzusammeln und zu einem Kochbuch zusammen zu führen.

Variante “selbstgemacht”

Eine Variante die auch einen gewissen Charme hat ist, an die Gäste Wochen vor der Hochzeit vorgefertigte Bögen auszuhändigen, die dann handschriftlich mit dem Rezept gefüllt werden sollen. Dabei kann jeder sich auch ganz individuell und kreativ ausleben, diverse Bilder einkleben etc. Diese Bögen lässt man dann zu einem Buch binden oder sammelt diese in einem schönen A4-Ordner.

Variante “selbstgemacht aber WOW”

Diese Variante ist um einiges aufwändiger und es gehört auch ein gewisses Grundtalent dazu.
Wir haben alle Gäste per Mail angeschrieben und sie gebeten uns das Rezept, ein Foto des gekochten oder gebackenen Rezeptes und ein Foto von ihnen zuzusenden.

Diese habe ich dann in Kategorien (Desserts, Hauptspeise, Getränke etc.) eingeteilt und ein ganzes Buch daraus gemacht, welches wir dann als Hardcover drucken haben lassen.
Für mich war das natürlich gar nicht so schwer, da ich Mediengestalterin bin und ich somit über das Wissen und die nötigen Programme verfügte um dies auf einem professionellerem Niveau zu bewerkstelligen.

Für alle anderen empfehle ich auf die Fotobuchhersteller zurück zu greifen. Mit den herunterladbaren Programmen kann man auch ohne die Bildeinteilungen arbeiten und ganz individuelle Seiten mit Hintergründen, Textblöcken und frei einfügbaren Bildern arbeiten, so dass man mit etwas Aufwand damit ein individuelles Kochbuch zaubern kann.

Die tollen Hintergrundbilder kann man übrigens bei Istockphoto oder auch Shutterstock kaufen.

Nicht so viel Zeit? Hier ein paar schöne Varianten zum Kaufen.

Affiliatelinks/Werbelinks
Die Bild-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Hörbuch selbst vertonen

Eine Geschenkidee für Erwachsene.

Heute möchte ich euch von einer Geschenkidee erzählen, die ich zwar im Kopf mit mir herum trage, aber noch nicht umsetzen konnte. Es war leider noch nicht die richtige Zeit hierfür, da dieses Geschenk schon einiges an Zeit schlucken würde bei der Umsetzung.

Die Idee: Ein Hörbuch selbst vertonen.

Ob nun ein ganzes Buch, ein paar Kapitel daraus, eine Sammlung von Gedichten oder Kurzgeschichten, diese Idee ist sicherlich etwas ganz besonderes und wertvolles.

Da mittlerweile jedes Notebook ein eingebautes Mikrofon hat und es kostenlose Aufnahme- und Audiobearbeitungsprogramme gibt sollte der technische Aspekt also kein Problem darstellen.

Man kann das Hörbuch selbst erstellen oder es als ein großes Gemeinschaftsgeschenk erstellen. Beispielsweise könnte man dem Freundeskreis einzelne Kapitel zuweisen, eine kleine Anweisung mit schicken, wie das ganze am Notebook erstellt und aufgenommen werden soll und dann kann man die geschickten mp3-Dateien zu einer CD zusammen stellen.

Man kann aber auch ganze Rollen verteilen, wenn es beispielsweise mehrere Charaktere gibt, und diese sprechen dann die jeweiligen Szenen. Hinzu kommt dann noch der Erzähler der den Rest vorliest. Das wäre aber sicher die aufwändigste, aber auch genialste, Methode.

Sollte ich es schaffen diese Geschenkidee einmal umzusetzen, gebe ich euch hier ein Update und genauere Anweisungen.

Seid ihr schneller als ich? Dann gebt mir hier ein Feedback über eure Erfahrungen, oder Vorgehensweisen. Welche Ideen für Bücher oder sonstige Gedichte oder Geschichtsammlungen habt ihr?

Originelle Schwangerschaftsverkündung

Als ich damals zum ersten Mal schwanger war, überlegte ich, wie ich es meinem Chef am besten sagen kann. Mir war wichtig es irgendwie auf eine amüsante und originelle Art und Weise zu machen.

Heutzutage gibt es ja einige pfiffige Ideen, wie man den Leuten die Schwangerschaft mitteilen kann.

Gute Ideen finde ich beispielsweise:

  • Einen Schnuller in einer kleinen Geschenkbox
  • Ein Bild mit den Schuhpaaren des Partners und sich selber und dazwischen kleine Babyschuhe
  • Ein Video drehen, in dem man das ältere Kind die Schwangerschaft ausplaudern lässt

Aber das passte irgendwie alles natürlich nicht ins Geschäftsleben rein. 😉

Da ich aber wusste, dass mein Chef gerne gute Schnäpse trinkt habe ich einen Williams-Schnaps gekauft. Ob man hier einen “günstigen” oder teuren kauft ist egal. Mir war wichtig, dass die Flasche gut ausschaut.

Wenn auf der Flasche ein Etikett aufgeklebt ist, entfernt ihr dieses und bringt an der Stelle einfach einen kleinen Aufkleber auf, auf dem Ihr in etwa folgenden Satz schreibt: “Der-Schreck-lass-nach-die-Frau-XXXNameXXX-ist-schwanger-Willi”.
Diesen stellt ihr dann an seinen Arbeitsplatz mit einem Schnapsglas daneben und wartet ab. 😉

Er hatte dann tatsächlich darauf erst mal einen getrunken. 😉

Beim zweiten Kind habe ich das gleiche gemacht. Diesmal stand auf der Schnapsflasche: “Der-Och-nöööö-nicht-schon-wieder-Willi”

 

Selbstgemachtes Quiz-Spiel “Helden der Kindheit”

Eine besondere Geschenkidee zu runden Geburtstagen

Für einen Freund hat der ganze Freundeskreis zum 30. Geburtstag etwas ganz besonderes geschenkt.

Ein selbstgemachtes Quiz-Spiel über die Serien seiner Kindheit. Wir nannten es “Helden der Kindheit”.

Dazu haben wir die Quiz-Karten und auch das Spielbrett selber erstellt.

Jeder konnte hier etwas dazu beisteuern und Fragen sammeln.
Zuerst haben wir die Serien der Kindheit des Beschenkten heraus gesucht und diese in 6 Kategorien eingeteilt.
Unsere Freunde haben dann zu den Serien, bei denen sie sich besonders auskannten, die Quizfragen und Antworten geschickt. Wir haben diese dann in Schwierigkeitsgrade, leicht und schwer, eingeteilt.
Besondere Fragen bzw. ganz schwere Fragen haben wir den “Master-Fragen” zugeteilt.

Daraufhin habe ich die Quizkarten gestaltet. Auf der Vorderseite habe ich das Seriencover und auf der Rückseite jeweils eine leichte und eine schwere Frage eingefügt.

Anschließend habe ich das Spielbrett gestaltet und es auf ein altes Monopoly-Brett geklebt.
Die Quizkarten haben wir dann vorder-rückseitig auf A4 ausgedruckt, geschnitten und laminiert.
Sicherlich gibt es heute bessere Methoden als das Ausdrucken am heimischen Drucker. Ich werde bei Gelegenheit einmal recherchieren und die Links hier hinterlegen.

Spielregeln/Spielverlauf

Das sechseckige Spielbrett ist untereilt in 6 Bereiche. Zeichentrick, Sitcoms, Cartoons,
Action-/Krimi-Serien, Kinderserien, Kultzeichentrick. (Welcher Bereich welche Serien enthält, könnt ihr am Ende der Anleitung in der Überischt sehen.).
Steht Ihr auf einem der Kategorien-Felder (auch das Startfeld), nimmt ein Mitspieler die erste Karte vom Kartenstapel der jeweiligen Kategorie in der der Spieler gerade steht.
Anhand des Bildes der jeweiligen Serie, wisst ihr bereits vorher, um welche Serie es bei dieser Frage geht.
Nun entscheidet der Spieler der gefragt wird, ob er eine leichte oder schwere Frage ­beantworten will.
Unterschied: Beantwortet der Spieler eine leichte Frage richtig, dann darf er 1 Feld vorrücken. Beantwortet er eine schwere Frage richtig, dann darf er 3 Felder vorrücken.

Egal ob eine leichte oder schwere Frage beantwortet wurde, er darf danach die nächste Frage von diesem Bereich beantworten (neue Karte und eventuell neue Serie) und ebenfalls wieder auswählen, welcher Schwierigkeitsgrad er gestellt bekommen möchte.
Er bekommt solange Fragen gestellt bis er eine Frage falsch beantwortet hat, dann ist der nächste Spieler an der Reihe. (nicht vergessen nach jeder richtig beantworteten Frage die Felder vorzugehen)
Erreicht ein Spieler ein farbiges Endfeld eines Bereiches, dann bekommt er eine sogenannte Masterfrage gestellt. Die farbigen Felder dürfen nicht überquert werden, bevor die Masterfrage nicht richtig beantwortet wurde. Diese Fragen sind schwere Fragen und nicht in Kategorien geordnet.

Beantwortet er die Master-Frage richtig, dann kommt er in den nächsten Bereich, und darf seine Figur auf das nächste Feld setzen. Sein Zug ist aber beendet.
Beantwortet er die Frage falsch, dann bleibt er auf dem „Masterfragenfeld“ und der nächste Spieler ist an der Reihe.
Ist der Spieler wieder an der Reihe, muss er erneut versuchen eine Masterfrage zu beantworten. Dieses Spiel wiederholt sich solange, bis er eine Masterfrage richtig beantworten konnte und in den nächsten Bereich gekommen ist.

Ziel des Spiels

Ziel des Spiels ist es als Erster das Zielfeld (markiert mit „Ziel“) erreichen und die abschließende Masterfrage zu beantworten.

Sieger des Spiels

Derjenige, der als Erstes das Zielfeld erreicht hat, und die abschließende Masterfrage beantwortet hat, ist der Sieger.

show